Abgebrochene Warenkörbe verhindern

Warenkorb optimieren

AbgebrocheneWarenkörbe oder Einkaufswagen verhindern

                                

Du hast den notwendigen Traffic aber siehst wie eine hohe Zahl von Kunden dieWarenkörbe und Checkouts abbrechen? 

Hier sind unsere Tipps wie du das vermeiden kannst:

 

                                               

Warenkorb auf Funktionalität prüfen

Als ersten Schritt ist es wichtig die Funktionalität des Warenkorbs zu prüfen.
Spiele dazu einmal den Kaufprozess durch und vergewissere dich, dass alleZahlungsmethoden funktionieren.

 

Mehr Zahlungsmethoden hinzufügen

EinfacheRechnung: mehr Zahlungsmethoden = mehr Conversion. Klar, du musst nicht gleichBitcoin hinzufügen, aber die gängigsten sollten dabei sein wie z.B. Klarna, PayPal, Kreditkarte, Apple Pay usw.

 

Kauferlebnis verbessern und Conversions erhöhen

Du hast nun deinen Warenkorb auf Funktionalität geprüft. Vielleicht sind dir einigeDinge aufgefallen, die man verbessern kann?



Hier einpaar Dinge die das Kauferlebnis verbessern und somit Warenkorbabbrüche vermeiden:



 

-eine gute Struktur und visuelle Übersicht im Warenkorb, damit es nicht zu anstrengend für den Kunden wird.

-WarenkorbZusammenfassung hinzufügen, mit Gesamtpreis und ausgewiesener Mehrwertsteuer, sowie ein Hinweis zur Versanddauer.

-WeitereVorteile die deine Zielgruppe ansprechen visuell anzeigen. Hierzu zählt zumBeispiel ein Icon das auf einen nachhaltigen Versand hinweist.

-LiveChat Funktion, um die Kunden die noch Fragen haben beraten zu können

-DasDesign sollte für Mobilgeräte optimiert sein

-ExpressCheckout anbieten, wenn möglich. Der Kunde kann somit schnell und einfach bezahlen.

-leitedeine Kunden nicht direkt in den Warenkorb, sobald sie ein Produkt in diesen legen, lasse ihnen die Wahl


-klareStruktur im Warenkorb


-Klare Buttons die z.B. “Zur Kasse” führen, mit gesonderter Farbe

-AJAXWarenkorb verwenden, wenn möglich (näheres dazu im Artikel Warum der Ajax Warenkorb die bessere Lösung ist)

 

Kunden kontaktieren





Kontaktiere deine Kunden, die den Warenkorb abgebrochen haben. Aber Achtung, das geht nur bei den Kunden bei denen du vorher eine Erlaubnis hierzu eingeholt hast.

Am besten verknüpfst du das Thema mit einem Nutzeraccount und holst dir so deineErlaubnis ein, sobald sich der Kunde registriert. Die Newsletter Erlaubnis reicht leider nicht aus.

 

Versandstrategie überdenken

Wie hoheVersandkosten berechnest du? Macht vielleicht ein kostenloser Versand mehrSinn? Durch Amazon ist dein Kunde bereits verwöhnt, gibt es einen guten Grund, bei dir im Shop zu kaufen?
Ebenso sollte der Kunde nicht im Checkout überrascht werden. Im schlimmstenFall kannst du ihn damit sogar verärgern.

 

 

 

Abonniere unseren Newsletter

Sie haben den Newsletter abonniert!
Ups! Das hat nicht ganz funktioniert.